Montag, 3. Oktober 2016

Antwort auf Artikel zu Syrien von Gerhard Mangott

In seinem Blog veröffentlichte Gerhard Mangott einen Artikel mit dem Titel "Russland und der Bürgerkrieg in Syrien".  Schon in der Überschrift findet sich ein Fehler, denn es handelt sich nicht um einen Bürgerkrieg, sondern um einen klaren Angriffskrieg, ausgelöst durch ausländische Mächte, und zwar von Beginn an. Nachgewiesen wird dies nicht nur durch die Aussage eines US-Generals, eines französischen Ex-Ministers, WikiLeaks-Dokumente, sondern z.B. im Blog von Uwe Ness und im Buch "Der schmutzige Krieg gegen Syrien" von Tim Anderson. Aber kommen wir zu den Einzelpunkten der Kritik:

Sonntag, 2. Oktober 2016

Tödliche Sanktionen gegen Syrien

Als im Irak die Sanktionen der USA 500.000 Kinder töteten, waren das Kollateralschäden, "die aber notwendig waren". Nun treffen wieder Sanktionen die Armen und vom Krieg gebeutelten, nämlich die Syrer. Und die Bundesregierung ist eilfertig dabei. Ein interner Bericht der UNO, zu dem "The Intercept" Zugang hatte, enthüllt, dass die von den USA und der EU verhängten Sanktionen die einfachen Syrer treffen und die Arbeit der Hilfsorganisationen zunichte machen, sowie die schlimmste humanitäre Katastrophe seit dem 2. Weltkrieg verursachen. Trotzdem machen die heuchlerischen Politiker dieser Länder weiter damit, den Kampf gegen die mörderischen Terroristen in Aleppo als größte humanitäre Katastrophe zu beschreiben, und die Terroristen vor der endgültigen Vertreibung zu schützen. Und statt die Ursache der Flucht aus Syrien zu beenden, bietet die Regierung großzügig Asyl an, was gerade diejenigen nutzen können, die bisher zur gebildeten Mittelschicht des Landes gehörten. Also jene, die das Land jetzt eigentlich dringend benötigt.

Donnerstag, 22. September 2016

Warum die USA den Waffenstillstand verhindern

Es gibt eine ganze Reihe von Theorien, warum die USA mit ihren Verbündeten einen "versehentlichen" Luftangriff auf syrische Truppen flogen. Die interessanteste kommt von Finian Cunningham, veröffentlicht im 20.09. in Strategic Culture. Aber ich will sogar noch einen Schritt weiter gehen, denn Cunningham hatte in seinem Artikel noch nicht den Angriff auf einen Hilfskonvoi der Vereinten Nationen berücksichtigt. Doch zunächst was Cunningham schreibt :

Mittwoch, 21. September 2016

Wie die "Syria Campaign" ihre Umfrage fälschte

In der Propaganda zum Syrienkonflikt versucht das sich für einen Krieg gegen Syrien einsetzende westliche Establishment Gefühle zu aktivieren, um die Legitimierung für Bomben und Morde zu erhalten. Von den Medien willig aufgegriffen und verbreitet, können Medienkonsumenten  meist nicht bemerken, welchen Tricks sie ausgesetzt sind. Hier ein Beispiel, das von dem australischen Wissenschaftler Tim Anderson entlarvt wird.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Dirty War on Syria - Der schmutzige Krieg gegen Syrien, jetzt in Deutsch


Wer diesen Blog verfolgt wird wissen, dass ich den Krieg gegen Syrien seit 2012 kritisch kommentiere. Deshalb war ich sehr glücklich, als Tim Anderson mir die Möglichkeit gab, sein Buch "Dirty War on Syria" oder in Deutsch "Der schmutzige Krieg gegen Syrien", ins Deutsche zu übersetzen. Das Buch ist beim Verlag eingetroffen und kann dort bestellt werden. Bis es im Buchhandel verfügbar ist, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Was erwartet Sie in diesem Buch?

Samstag, 28. Mai 2016

Der australische Wissenschaftler Tim Anderson war als einer der Hauptredner zu einer Konferenz über die Syrienkrise nach Griechenland eingeladen worden. Dagegen machte aber eine "Menschenrechtsgruppe" mit dem Namen "Syria Solidarity UK" aus Großbritannien Stimmung, worauf der Autor von "Dirty War on Syria" vom Veranstalter wieder ausgeladen wurde. Im Prinzip war dies eine Bestätigung des Inhalts seines Buches. Hier seine Stellungnahme zu der Ausladung.

Samstag, 7. Mai 2016

Kapitel 14 - In Richtung eines unabhängigen Mittleren Ostens


Bildquelle: Internet - Unbekannt
[In den Kommunalwahlen vom Mai 2016 erreichte die Hisbollah sehr gute Wahlergebnisse. Je nach politischer Sichtweise sagte man trotz oder wegen der Beteiligung im Krieg gegen den Terror in Syrien.]
„Die Bäume müssen ihre Reihen schließen, um den Riesen mit den Siebenmeilenstiefeln vom Durchmarschieren abzuhalten!“ Der kubanische Nationalheld Jose Marti (1881) über die Notwendigkeit einer regionalen Einigkeit. 

Kapitel 13 - Westliche Interventionen und der koloniale Geist

Bildquelle: Wikimedia Commons

Kapitel 12 - Washington, Terrorismus und ISIS: Die Beweise

Der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, General Martin Dempsey, der Vorsitzende der Senatskommission für die Streitkräfte, Senator Lindsey Graham und US-Vize-Präsident Joe Biden haben allesamt zugegeben, dass ihre engen Verbündeten vor Ort (besonders Saudi Arabien, Katar und die Türkei)  ISIS finanzieren.

Freitag, 6. Mai 2016

Kapitel 11 - Gesundheitsversorgung und Sanktionen

Bildquelle: Screenshot Youtube
Das Al Kindi Krankenhaus (Aleppo) wurde im Dezember 2013 durch zwei LKW-Bomben zerstört. Die Operation war durch Jabhat al Nusra (siehe Logo oben rechts) und seinen Partnern in der FSA ausgeführt worden. Anschließend versuchte die mit Islamisten verlinkte Gruppe ‚Ärzte für Menschenrechte‘ die syrische Regierung für die Zerstörung verantwortlich zu machen.

Donnerstag, 5. Mai 2016

Kapitel 10 - 'Schutzverantwortung‘ und das Doppelspiel

Bildquelle: Screenshot YouTube Video von Russia Today
Kontrollpunkt der syrischen Armee außerhalb von Jarmuk, der Siedlung der palästinensischen Flüchtlinge im Süden von Damaskus. Die Syrische Arabische Armee ist die Hauptmacht zum Schutz syrischer Zivilisten.

Kapitel 9 - Chemiewaffen-Fälschungen: die Ereignisse in Ost-Ghuta

Bildquelle: Screenshot Russia Today Video
Eine Reihe von unabhängig ermittelten Beweisen zeigte schnell, dass die Behauptungen, die Syrische Armee wäre in einen Chemiewaffenvorfall in Ost  Ghuta involviert, falsch waren.

Kapitel 8 - Das Hula-Massaker neu aufgerollt

Bildquelle: Screenshot Russia Today Video
Unter den Opfern des Hula -Massakers: Betroffen waren auch Familien von Personen, die an den letzten Wahlen teilgenommen hatten. Führer der Farouq-Brigade, die von den Dorfbewohnern als Verantwortliche erkannt wurden, übernahmen das Gebiet und machten namentlich nicht genannte Schlägerbanden (Shabiba) der Regierung verantwortlich.

Kapitel 7 - Eingebettete Medien, eingebettete Wächter

Bildquelle: Screenshot YoutTube-Video Daesh
Fotos von syrischen Journalisten, die vom Westen gesponserten Terroristen getötet wurden, werden auf einer. Fotowand vor den Büros des syrischen Fernsehens ausgestellt.

Kapitel 6 - Die Dschihadisten des Imperiums

Bildquelle: Screenshot aus YouTube Video Jabhat al Nusra
Die sektiererischen Islamisten teilen eine gemeinsame Ideologie und arbeiten meist zusammen.

Kapitel 5 - Bashar al Assad und Politische Reformen

Bildquelle: SANA
Präsident Bashar al Assad in Maloula, im April 2014, nachdem die syrische Armee die antike Stadt von Al-Kaida-Gruppen zurück erobert hatte.

Kapitel 4 - Daraa 2011:Ein weiterer islamistischer Aufstand

Bildquelle: SANA
Waffen, die von den syrischen Sicherheitskräften in der Omari Moschee in Dara im März 2011 sichergestellt worden waren. Die Waffen waren von Saudi Arabien geliefert worden.